verlauf1 verlauf2 verlauf3 verlauf4 verlauf5 verlauf6 verlauf7
iMOTION

Kreativ unterwegs, Teil 2

Webdesign mit den Kreativ-Apps von Adobe

16.11.2016, Ein Beitrag von Sven Dölle

Arbeiten mit den neuen mobilen Apps von Adobe

Bedarf und Anspruch an Webauftritte sind in den letzten Jahren enorm gestiegen. Kaum ein Thema, Produkt oder Event, die im Web nicht mit einem Auftritt begleitet werden. Mit den Webdesigntools von Adobe können Sie Webauftritte auf hohem Niveau umsetzen – egal, ob Sie Entwickler, Designer oder Einsteiger sind.

Webdesign betrifft heute längst nicht mehr nur den eigenen Firmenauftritt

Heute braucht fast alles eine Website: Das neue Produkt, die Social-Media-Kampagne, das Event oder der Messeauftritt werden von Landingpages, Blogs und Streamings begleitet. Dabei ist die Zeitspanne vom Konzept bis zum Launch meist sehr kurz und gleichzeitig sind die Ansprüche sehr hoch. Die Zielgruppe erwartet Design auf hohem Niveau, dazu Animationen und Interaktivität. Und responsive muss natürlich alles sein, das heißt, die Website hat sich der Darstellung auf Desktop, Tablet oder Smartphone anzupassen und überall tadellos zu funktionieren. Webdesign ist heute also keine einfache Aufgabe. Dennoch muss oft bis zu einer kurzen Deadline gelauncht werden.

iPad Pro mit Pencil

Jetzt fragen sich wahrscheinlich viele, die meinen Namen unter dem Artikel schon gesehen haben, warum ich über Webdesign schreibe. Die meisten denken bei mir erst einmal an Photoshop, Lightroom und Fotografie. Erstens kommt heute keiner mehr am Thema Webdesign vorbei. Auch ich habe bei Adobe fast täglich mit dem Thema zu tun, etwa wenn wir Landingpages für Events rund um unsere Produkte gestalten oder unseren Blog weiterentwickeln.

Zweitens ist mir das Thema nicht fremd. Im Gegenteil: Einige von Ihnen wissen vielleicht noch, dass ich ursprünglich über Macromedia zu Adobe gekommen bin und mehrere Jahre für unsere Webprodukte verantwortlich war. In der Webdesignpionierzeit von 1997 bis 2000 habe ich Webprojekte deutschlandweit betreut und implementiert. Damals war oft noch Einsatz von HTML-Coding angesagt – was hätte ich zu der Zeit für die Tools von heute gegeben!